wattline informiert: Umlagen sinken in 2018 - 1,33 Prozent weniger

wattline informiert: Umlagen sinken in 2018 - 1,33 Prozent weniger

Nachdem wir in der Vergangenheit fast immer nur von steigenden Kosten durch die Energiewende berichten konnten, stehen für das nächste Jahr gute Nachrichten an. Die Umlagen reduzieren sich für Abnahmestellen unter 1 Mio kWh von 9,734 auf 9,605 ct/kWh. Die darin enthaltene allgemeine Stromsteuer bleibt hingegen konstant bei 2,050 ct/kWh.

Dabei verteilt sich die Senkung nicht gleichmäßig auf die einzelnen Arten. Das hängt vor allem damit zusammen, dass für jede Berechnung verschiedene sich teilweise ständig ändernde Komponenten herangezogen werden müssen. So sinkt etwa die EEG-Umlage u. a. wegen des gestiegenen Strompreises an der Strombörse um knapp 0,1 ct und der KWK-Aufschlag auf Grund eines Überschusses aus 2016 um 0,093 ct. Die Offshore-Umlage steigt hingegen.

Während die Politik die sinkenden Umlagen als Erfolg ihrer Energiepolitik bewertet, fordern Verbände weiterhin eine umfassende Reform der Umlagen. wattline berät Sie gerne in allen Fragen rund um Ihre Energiekosten unter der Telefonnummer: +49 8509 9006 7170. Oder lassen Sie Ihr Einsparpotenzial unkompliziert prüfen auf kostencheck.wattline.de.