Interessenvertretung - Fortbildung - Informationen - Netzwerk

Der Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V. ist mit seinen rd. 260 Mitgliedern eine der rechtlich selbstständigen Landes- bzw. Regionalorganisationen der Immobilienverwalter, die im Dachverband Deutscher Immobilienverwalter e. V. (DDIV) zusammengeschlossen sind. Gemeinsam mit seinen zehn Landesverbänden vertritt der DDIV knapp 3.000 Immobilienverwalter. Diese verwalten rund 6,8 Mio. Wohnungen mit einem Wert von 635 Mrd. EUR, darunter allein 4,8 Mio. Eigentumswohnungen. Der DDIV und seine Landesverbände treten ein für eine nachhaltige Professionalisierung und Qualifizierung der Verwalter, für wirksamen Verbraucherschutz, einheitliche Berufszugangsregelungen und adäquate politische Rahmenbedingungen.

Dezember
11

Das Zensusgesetz 2021 ist am 3. Dezember 2019 in Kraft getreten - Der Stichtag - der 16. Mai 2021 - steht damit fest. Mitglieder finden im Intranet eine Handlungsempfehlung zur Abwicklung des Zensus.

November
1

Das Energiereferat der Stadt Frankfurt veranstaltet zusammen mit den Kooperationspartnern Energiepunkt e.V. und Mainova AG den 1. Frankfurter Sanierungstag.

Oktober
23

Der neue WEG-Verwaltervertrag beinhaltet einen Paradigmenwechsel bei der Verwaltervergütung - weg von Grund- und Zusatzvergütung hin zu einem flexiblen und leistungsgerechten Nebeneinander von festen und variablen Preisbestandteilen.

Oktober
17

100.000 EUR stellt die Stadt Frankfurt am Main für energetische Sanierungsprojekte bei Wohnungseigentümergemeinschaften im Rahmen eines Wettbewerbs bereit.

Oktober
16

Im September wurde aus dem Dachverband Deutscher Immobilienverwalter DDIV der Verband der Immobilienverwalter Deutschland. 

September
13

Recht am Abend 28.10.2019 ausgebucht - bereits 10 MInuten nach Versand unseres Mailings ist das Seminar ausgebucht. Wir freuen uns über den großen Zuspruch dieser Seminarreihe.

Recht am Abend: Sonder- oder Gemeinschaftseigentum?

20.01.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
Sonnenhof Dietzenbach
Beginn:
18:00 Uhr
Ende:
20:00 Uhr

Auch wenn es längst bekannt sein sollte, gibt es immer wieder Fragen zur Zuordnung von Sonder- oder Gemeinschaftseigentum, zum Teil auch aufgrund unklarer oder gar fehlerhafter Formulierungen in Teilungserklärungen. Gerade bei Balkonen, Terrassen etc. ist dann auch noch zwischen einzelnen Bestandteilen zu unterscheiden, wenn es um die Gebäudekonstruktion oder -sicherheit geht. Ein weiterer Streitpunkt in der WEG sind oftmals auch Rauchwarnmelder, Absperrventile und weitere technische Einrichtungen.

Diese Zuordnung ist jedoch sehr wichtig, da sie insbesondere auch über die Kostentragungspflicht zwischen der Gemeinschaft und den einzelnen Eigentümern entscheidet. Verwalter sollten daher immer darauf achten, dass eindeutige Beschlüsse oder Vereinbarungen vorhanden sind, die auch die Grenzfälle regeln. Dabei ist ebenso zu berücksichtigen, welche Entscheidungen bereits in der Rechtsprechung getroffen wurden und ob ggf. Diskrepanzen zur Teilungserklärung bestehen. RAin Maren Hampel diskutiert mit Ihnen Grenzfälle aus Ihrem Verwalteralltag – von A wie Absperrventil bis Z wie Zähleinrichtungen für Wasser-, Wärme- und Energieversorgung.

weiterlesen »

Seminar:Baurecht (inkl. Abnahme vom Bauträger, Gewährleistung, Mängelanzeige,..)

21.01.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
H+ Hotel Bad Soden
Beginn:
10:00 Uhr
Ende:
17:00 Uhr

Seminarinhalt:

Instandhaltungsmanagment ist eine Kernkompetenz des Immobilienverwalters. Er achtet auf den Instandsetzungsbedarf einer Immobilie und leitet die erforderlichen Instandsetzungsmaßnahmen ein. Hierzu holt er (in einer WEG) die erforderlichen Beschlüsse ein, erteilt Aufträge, koordiniert Sonderfachleute und informiert die Eigentümer. Schließlich wird er nicht selten Gewährleistungsansprüche verfolgen müssen. Das Seminar vermittelt die erforderlichen rechtlichen Kenntnisse hierzu.

Lernziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind in der Lage...

- Grundlagen eines Instandhaltungsplanes zu erstellen

- erforderliche Informationen für die Eigentümer bewerten

- erforderliche Beschlüsse für Durchführung von Instandsetzungsmaßnahmen rechtssicher zu formulieren

- Sonderfachleute zu koordinieren

- Gewährleistungsfristen zu überwachen

- erforderliche Maßnahmen zur Mängelverfolgung einzuleiten.

weiterlesen »

Recht am Abend: Brandschutz - Grundlagen der Hess. Bauordnung und Aufgaben des Verwalters

10.02.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
Hofgut Kronenhof
Beginn:
18:00 Uhr
Ende:
20:00 Uhr

Seit dem Hochhausbrand im „Grenfell Tower“ in London ist vielen Menschen wieder präsent, welche Ausmaße ein Feuer nehmen kann. Das Regierungspräsidium Darmstadt handelte kurzfristig und forderte für Hochhäuser im Regierungsbezirk Angaben zu den verwendeten Baustoffen ein. Falls diese nicht vorlagen, war in der Regel eine Öffnung der Fassade notwendig.

Die Grundlagen finden sich in der Hessischen Bauordnung, in der vielfältige Vorgaben festgeschrieben sind.

Vanessa Werner geht mit Ihnen die wichtigsten Punkte aus rechtlicher Sicht durch: Von Baustoffen über Wände und Decken bis hin zu Rettungswegen. Rauchwarnmelder und Brandmeldeanlagen bleiben auch nicht außer Acht. Es wird besprochen, welche Maßnahmen ein Verwalter ergreifen muss, wenn er oder ein Fachmann, bspw. im Rahmen einer Brandverhütungsschau, Diskrepanzen zur Bauordnung feststellt. 

weiterlesen »

Round Table - EKB GmbH - svt Brandsanierung GmbH

13.02.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
Klassikstadt Frankfurt
Beginn:
13:30 Uhr
Ende:
18:30 Uhr

In diesem Format werden die Inhalte nicht durch Frontalvorträge vorgegeben, sondern an sogenannten Round Tables gemeinsam mit Fachexperten themenspezifisch diskutiert. Dabei werden Lösungsansätze erarbeitet und Erfahrungen ausgetauscht.

Sie haben vorab die Möglichkeit, während einer Führung in die Welt der Klassikstadt einzutauchen. Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einem Abendessen ein.

Details folgen in Kürze.

Seminar: Vertragsgemäßer Gebrauch der Mietsache - Wann muß der Verwalter einschreiten?

18.02.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
Michel Hotel Frankfurt Maintal
Beginn:
10:00 Uhr
Ende:
17:00 Uhr

Seminarinhalt:

Der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ist gesetzlich nur rudimentär geregelt. Deshalb ist es für den Verwalter besonders wichtig zu wissen, was mietvertraglich geregelt werden darf und konkret in den Mietverträgen des von ihm verwalteten Objekts geregelt ist. Fehlt es an (zulässigen) Regelungen, ist für den Verwalter die Rechtsprechung der Maßstab für sein Handeln. Findet Wohnraummietrecht oder gewerbliches Mietrecht Anwendung? Zu welchem Zweck dürfen die Mieträume genutzt werden? Dürfen, und wenn ja in welchem Umfange, Gemeinschaftsflächen genutzt/mitbenutzt werden? Wer darf die Räume nutzen? Wann muss der Verwalter bei Untervermietung einschreiten, insbesondere wann kann/muss er diese untersagen (Airbnb / Monteurwohnungen / Angehörige / Besucher oder Dauernutzer)? Muss der Verwalter einschreiten, wenn der Mieter bauliche Veränderungen vornimmt? Gehört Tierhaltung zum vertragsgemäßen Gebrauch? Welche Bedeutung hat für den Verwalter die Hausordnung? Wann darf der Verwalter die Mieträume betreten und zu welchen Zwecken?

Lernziele:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können aufgrund einer erweiterten Kenntnis der Rahmenbedingungen für das Verwalterhandeln frühzeitig überprüfen, ob ihr Einschreiten erforderlich ist. Sie können sodann ein erforderliches Vorgehen strukturiert vorbereiten und den Mieter in geeigneter Weise ansprechen, ergänzende Vereinbarungen treffen oder Untersagungen aussprechen - und im schlimmsten Falle gerichtliche Maßnahmen veranlassen.

weiterlesen »

17. Verwalterforum Bad Homburg

20.03.2020

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
Kongresszentrum Bad Homburg
Beginn:
09:30 Uhr
Ende:
17:00 Uhr

weiterlesen »

Oktober
11

Die Bundesregierung hält an der umstrittenen Mietpreisbremse fest, möchte das Gesetz (BT-Drs.: 19/4672) aber anpassen. Die Koalition verabschiedete am 5. September einen entsprechenden Gesetzentwurf zur Ergänzung der Regelungen über die zulässige Miethöhe bei Mietbeginn und über das sogenannte „Herausmodernisieren”.

Oktober
11

Seit dem 1. August ist das Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter in Kraft. Die konkreten Regelungen zur Anwendung wurden aber erst später präzisiert. Daher hat der DDIV seine Informationsbroschüre vom Mai 2018 angepasst und aktualisiert.

Oktober
9

Die Zahl der Studierenden in Deutschland steigt. 2017 waren mehr als 2,8 Millionen junge Menschen an deutschen Universitäten und Fachhochschulen immatrikuliert. Zum Beginn des neuen Wintersemesters sind viele von ihnen auf der Suche nach der passenden Bleibe. Doch bezahlbare Studentenwohnungen sind oftmals Mangelware. Das zeigt der aktuelle Studentenwohnpreisindex des IW Köln.

Oktober
8

Private Haushalte haben 2017 für Wohnen rund 1,5 Prozent mehr Energie verbraucht als noch 2016. So wurden temperaturbereinigt 679 Milliarden Kilowattstunden für Raumwärme, Warmwasser, Beleuchtung und Elektrogeräte genutzt. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Damit verstetigte sich der Wachstumstrend der zurückliegenden Jahre.

September
28

Es war immer wieder im Gespräch: das Bestellerprinzip für den Immobilienkauf. Die Grünen im Deutschen Bundestag legten nun einen entsprechenden Gesetzentwurf (BT-Drs.: 19/4557) vor, der Haus- und Wohnungskäufer entlasten soll. Auf den Prüfstand sollen auch die Notar- und Gerichtsgebühren, die beim Erwerb anfallen.

September
26

Die Baulandpreise sind in den zurückliegenden zehn Jahren bis 2017 um 54 Prozent angestiegen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Die Regierung bezieht sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

September
24

„Die Frage des Wohnens entscheidet sehr viel über den Zusammenhalt der Gesellschaft”, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel nach dem Wohngipfel, der am 21. September im Bundeskanzleramt stattfand. Insgesamt gut 100 hochrangige Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen, Bauwirtschaft sowie Mieter- und Immobilienverbänden waren zu dem Treffen geladen. Als Spitzenverband der Immobilienverwalter vertrat der DDIV die Interessen der Branche.

September
21

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) fordert  Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley anlässlich des heutigen Wohngipfels auf, die Reform des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) in ihrem Ministerium zur Chefsache zu machen. Der Spitzenverband der Immobilienverwalter betont zudem, dass der Immobilienerwerb den Mietwohnungsmarkt entlasten kann – doch dafür braucht es mehr Verbraucherschutz und damit eine umfassende WEG-Novelle.

September
19

Der DDIV bedauert die Abberufung von Staatssekretär Gunther Adler. Dies ist ein fatales Zeichen in einer Situation, in der Deutschland auf der Suche nach mehr bezahlbarem Wohnraum ist.

September
12

Am 5. September hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Mietrechtsänderung 2018 verabschiedet. Union und SPD hatten sich zuvor auf Änderungen gegenüber dem bisherigen Entwurf geeinigt. Nun wird der Entwurf in den Bundestag eingebracht.

Oktober
22

Ein klassisches Thema, mit dem Verwalter in der kalten Jahreszeit konfrontiert werden, ist die Meldung von Schimmelbefall in der Wohnung. LOCATEC informiert in Sachen "Klimadatenlogging".

September
16

Unter dem Motto „"Leidenschaft -– Kompetenz -– Innovation"“ findet am 07.11.2019 in Mannheim die Veranstaltung "Zukunft aktiv gestalten I" der Bank für Wohnungswirtschaft statt.

August
30

Fördermöglichkeiten, die Klärung rechtlicher Fragen, innovative technische Lösungen und bereits realisierte Projekte - erfahren Sie mehr auf der Veranstaltung der ESWE Versorgungs AG am 25.09.2019.

Juli
12

Voller Energie in den Tag starten – in diesem Sinne lädt die Mainova AG ganz herzlich zum Energiefrühstück am Dienstag, den 20.08.2019 nach Frankfurt ein und widmet sich Fragen rund um die  „Energieeffizienz in der Immobilienwirtschaft“.

April
11
Mainova erzielt starkes Ergebnis im Jubiläumsjahr 2018

Das bereinigte Geschäftsergebnis stieg 2018 gegenüber dem Vorjahr um 12,1 Millionen Euro auf 144,3 Millionen Euro. Damit erzielte der regionale Energieversorger das bislang höchste bereinigte Ergebnis.

Januar
22

Bosch Thermotechnik GmbH · Buderus Deutschland lädt ein zum Messeabend "Wohnungswirtschaft" am 11.03.2019 in Frankfurt.

Unsere Premium-Kooperations- und Kooperations-Partner in alphabetischer Reihenfolge:

LiftConsulting Planungsgesellschaft für Aufzüge und Fördertechnik mbh

LiftConsulting Planungsgesellschaft für Aufzüge und Fördertechnik mbh

Rainbow International Systemzentrale Deutschland GmbH

Rainbow International Systemzemtrale Deutschland GmbH

Roto Frank DST Vertriebs-GmbH

Roto Dach- und Solartechnologie GmbH

Kooperationen mit Verbänden und Institutionen